Haller Guldiner Geschenksmünze

Haller Guldiner

Er ist rund, attraktiv im Design, glänzt in dezentem Silber, hat einen Wert von 10 bzw. 50 Euro, ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und bei Jung und Alt als Präsent gleichermaßen beliebt eben ein richtiger Star!

Inhaltsseite

Nur die besten Gräser und Kräuter stehen auf dem Speiseplan der kleinen Schafherde von Daniel Hollaus. Der Jungbauer und Käsermeister entschied sich nach der Übernahme des elterlichen Biobetriebes in Rettenschöss für die Schafzucht und die Direktvermarktung.

Seit Sommer 2017 leitet Daniel Hollaus den Familienbetrieb in Rettenschöss im Bezirk Kufstein. Mit 21 Jahren übernahm er damals den Schulerhof von seinen Eltern, die diesen im Nebenerwerb geführt hatten. „Nach meiner Ausbildung und der Meisterprüfung habe ich mich entschlossen, die Landwirtschaft im Vollerwerbsbetrieb mit Direktvermarktung von Schafmilchprodukten zu betreiben. Wir sind ein kontrollierter Bio-Betrieb und das schon seit vielen Jahren. Mein Opa war damit ein Vorreiter und auch ich lege viel Wert darauf, nur mit Heu und natürlichen Mineralstoffen zu füttern.“

Aufgrund des exzellenten und neutralen Geschmacks und ihrer guten Verdaulichkeit wird Schafmilch seit jeher geschätzt. Schafe statt Kühe war auch eine Entscheidung für Qualität statt Quantität. Und diese zahlt sich aus, denn die Produkte des jungen Käsermeisters sind gefragt: „Die Schafmilch ist von den Inhaltsstoffen her extrem hochwertig. Darum ist mir auch besonders wichtig, ohne Zusätze zu produzieren. Während eine Kuhmilch etwa 4 Prozent Fett beinhaltet, sind es bei der Schafmilch 8 Prozent Fett. Ein Schaf gibt etwa zwei Liter Milch am Tag, daher sind die Mengen beschränkt.“

Auf die Vielseitigkeit des Schafs gesetzt Überschrift

Mit viel Wissen und handwerklichem Geschick veredelt der Käsermeister den wertvollen Rohstoff zu Käsespezialitäten wie Frischkäse, Weißes Schaf (eine Art Camembert), gereifter Frischkäse, Schnittkäse oder Joghurt. „Erhältlich ist alles über den Ab-Hof-Verkauf, den Bauernmarkt am Samstagvormittag in der Haller Altstadt sowie bei der Sennereigenossenschaft Hatzenstädt und einem Bauernladen“, erklärt Hollaus das Geschäftsmodell seines Hofes, der sich bereits seit fünf Generationen im Familienbesitz befindet: „Wir sind in einer Bergregion beheimatet, daher kann man schon von einem Biobergbauernhof sprechen. Wir haben 16 Hektar Grund und sind damit ein eher kleinerer Betrieb. Meine Eltern und Großeltern helfen noch viel mit, denn mit den dreißig Milchschafen und zehn Milchkühen, sowie den Kleintieren wie Enten, Hühner und Bienen geht die Arbeit nie aus.“
Schulerhof
Daniel Hollaus
Ritzgraben 10
Rettenschöss
Tel. 0676/4196916
Email: dhollaus@icloud.com
Stadtmarketing Hall in Tirol

Kontakt

Tourismusverband
Region Hall-Wattens
Abt. Stadtmarketing
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol

E-Mail schreiben

Telefon


Social Media

Kontakt

Tourismusverband
Region Hall-Wattens
Abt. Stadtmarketing
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol

E-Mail schreiben

Telefon


Webdesign by Gerhard Flatscher, 2017