Haller Guldiner Geschenksmünze

Haller Guldiner

Er ist rund, attraktiv im Design, glänzt in dezentem Silber, hat einen Wert von 10 bzw. 50 Euro, ist zeitlich unbegrenzt einlösbar und bei Jung und Alt als Präsent gleichermaßen beliebt eben ein richtiger Star!

Urbanhof Posch

Mit dem Haller Bauernmarkt verbindet Hildegard Posch vom Urbanhof sehr vieles. Fungiert sie doch seit dessen Start im Jahr 1990 als Sprecherin. An ihrem Stand selbst ist die Bäuerin aus Heiligkreuz aber vor allem für ihre selbstgemachten Brote, schmackhafte Kartoffel, Sonnenblumen und Kürbis, aber auch für saisonales Obst und Gemüse, bekannt.

Seit seiner Gründung unterliegt der Haller Bauernmarkt einem ständigen Wandel, was Angebote und Kundenwünsche anbelangt. Auch Hildegard Posch musste sich beruflich den wachsenden Anforderungen anpassen: „Ich bin durch die Heirat mit meinem Mann Josef zur Bäuerin am Urbanhof geworden und hatte anfänglich keine Ahnung von Landwirtschaft und Direktvermarktung. Am Bauernmarkt war zu Beginn auch wieder alles neu. Wir hatten ja nicht einmal eine geeichte Waage und auch der Umgang mit den Kunden und der Verkauf selbst war ungewohnt.“

Viele der Bauern, die damals ihre ersten Schritte als Direktvermarkter gewagt hatten, sind auch heute noch jeden Samstag am Haller Bauernmarkt. Hildegard Posch, die Sprecherin und Obfrau der Arbeitsgemeinschaft der Standbetreiber, ist immer noch dankbar, dass die Idee den regionalen Bauern die Möglichkeit ihre Produkte anzubieten, umgesetzt wurde. Der damalige Bgm. Dr. Josef Posch, sein Stellvertreter Fred Hafner und TVB-Obmann Winfried Lampe wollten damit auch die Altstadt beleben, was gelungen ist. „Heute sind wir als Arbeitsgemeinschaft sehr viel professioneller aufgestellt. Wichtig ist uns, wir wollen nur Bauern aus der Region dabei haben, die ihre Produkte selbst herstellen, also keine Händler. Da sind wir streng in unseren Aufnahmekriterien.“

Besonders freut die Bäuerin, dass so viele Stammkunden jeden Samstag vorbeikommen: „Es ist wirklich unglaublich und ein Phänomen. Da stehen manchmal zwanzig sich fremde Menschen in der Schlange an, warten bis sie dran kommen und ,ratschen‘ miteinander. Ganz egal welches Wetter gerade herrscht.“ Und die Kunden wissen die Mühen zu schätzen: "Die Direktvermarktung ist natürlich sehr arbeitsintensiv, aber wir bekommen so einen Preis, der dem Wert entspricht. Gerade die Kundschaft am Bauernmarkt schätzt die Qualität unserer regionalen Produkte und hat Verständnis dafür, dass wir einen Preis verlangen, mit dem wir diese garantieren können (bzw. davon leben können). Wichtig ist aber immer, Qualität und Abwechslung zu bieten.“ Am Urbanhof wird daher neben Brot, Kartoffeln, Obst und Gemüse der Saison auch auf spezielle Angebote Wert gelegt: „Erdäpfel hatten wir immer schon viele. Heuer bieten wir aber z.B. auch „Blaue Schotten“, eine Besonderheit, an. Das wohlschmeckende, festkochende Fleisch dieser alten Landsorte aus Schottland ist blau marmoriert. Ein Mix mit gelbfleischigen Sorten als bunter Kartoffelsalat schaut besonders schön aus.“ Auch bei den Kürbissen wird mit dem „Sweet Dumpling“, neben vielen anderen Sorten, auf eine ausgefallenere Sorte gesetzt. Der kleine Kürbis ist für seinen ausgezeichneten Geschmack bekannt. Und ein großer Vorteil: Er muss nicht geschält werden!

Hildegard Posch ist sich sicher: „Die Leute mögen die Abwechslung und wenn sie auf den Bauernmarkt gehen, erwarten und bekommen sie etwas Besonderes. Das macht den Markt aus. Von Juni bis Oktober gibt es auch Sonnenblumen ab Hof und am Markt.
Urbanhof
Familie Posch
Purnerstraße 5
Hall in Tirol/Heiligkreuz
Tel./Fax 05223/41231
Mobil: 0676/719 97 99
Email: urbanhof@gmx.at
Stadtmarketing Hall in Tirol

Kontakt

Tourismusverband
Region Hall-Wattens
Abt. Stadtmarketing
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol

E-Mail schreiben

Telefon


Social Media

Kontakt

Tourismusverband
Region Hall-Wattens
Abt. Stadtmarketing
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol

E-Mail schreiben

Telefon


Webdesign by Gerhard Flatscher, 2017